AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTS- UND LIEFERBEDINGUNGEN

1. Allgemeines und Geltungsbereich

Sofern nicht ausdrücklich Gegenteiliges vereinbart wurde, gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das gesamte Online-Angebot von WALLZ.
WALLZ behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern, wobei derartige Änderungen mit Veröffentlichung auf der Website in Kraft treten. Der Anwendbarkeit Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Kunden wird seitens WALLZ ausdrücklich widersprochen.

2. Vertragsparteien

Bezüglich der bestellten Produkte von WALLZ kommt ein Vertrag zwischen WALLZ und dem Kunden zu Stande.

3. Vertragsabschluss

Mit Bestätigung der Bestellung in der Bestellmaske wird ein Angebot für den Abschluss eines Kaufvertrages über das ausgewählte Produkt an WALLZ abgegeben. Mit Zusendung einer Bestellbestätigung/Auftragsnummer durch WALLZ und vollständiger, fristgerechter Bezahlung des Kaufpreises erfolgt die Annahme des Angebots, wodurch ein rechtswirksamer Kaufvertrag mit WALLZ zu Stande kommt. Die Bestellung durch minderjährige Personen ist nicht gestattet.

4. Bezahlung/Versand

Die Bezahlung hat lt. Angabe auf dem Kaufvertrag bzw. der Auftragsbestätigung zu erfolgen. Skontoabzüge werden nur anerkannt wenn diese auf dem Kaufvertrag oder der Auftragsbestätigung extra angeführt sind. Angebote und Preisangaben sind unverbindlich und können jederzeit von WALLZ geändert werden. Die Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren ist nach Bestellung bzw. Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig. Die Zustellung der Produkte erfolgt durch die vom Käufer gewählte Versandart nach Vertragsschluss und Zahlung des Preises samt Gebühren. Die Zustellung erfolgt innerhalb von 21 Werktagen nach Zahlungseingang. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in der Höhe von 12 % vereinbart. Im Falle des Zahlungsverzuges hat der Käufer sämtliche Mahnspesen, auch solche durch Einschaltung eines Inkassobüros oder eines Rechtsanwaltes zu bezahlen. Im Falle des Zahlungsverzuges des Käufers ist der Verkäufer nach Setzung einer achttägigen Nachfrist auch berechtigt, den unter Eigentumsvorbehalt verkauften Kaufgegenstand sofort zurück zu fordern und ohne vorherige Verständigung des Käufers an sich zu nehmen. Das Recht des Verkäufers auf eine angemessene Abgeltung einer allfälligen Entwertung und Abnützung des Kaufgegenstandes sowie auf Ersatz der Kosten für Rückholung des Kaufgegenstandes bleibt davon unberührt. Die Lieferung des Kaufgegenstandes an den Käufer erfolgt frei Haus oder durch Selbstabholung durch den Käufer. Der Käufer ist verpflichtet, den vertragsmäßig gelieferten oder zur Abholung bereitgestellten Kaufgegenstand unverzüglich anzunehmen. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, so gilt die Lieferung des Kaufgegenstandes als an dem Tag erfolgt, an dem die Annahme hätte vertragsgemäß erfolgen sollen. Es können Lagergebühren von 3 % des Kaufwertes pro angefangenen Monat verrechnet werden. Sollte der Kunde den Kaufgegenstand nach Setzung einer 14. tägigen Frist nicht annehmen so kann eine Stornogebühr in der Höhe des Einkaufswertes des Kaufgegenstandes verrechnet werden. Der Verkäufer kann danach über den Kaufgegenstand frei verfügen.

5. Rücktritts- und Widerrufsrechte

WALLZ bietet Raumsysteme zum Verkauf an. Damit unterliegt der Erwerb dem Fernabsatz und Auswärtsgeschäftegesetz (FAGG), weshalb es ein grundloses Rücktrittsrecht seitens des Kunden, soweit er Verbraucher des KschG ist gibt. Aus diesem Grund ist der §11 FAGG sinngemäß anzuwenden, wonach der Verbraucher ein 14-tägiges Rücktrittsrecht hat. Allgemein gilt, sobald eine Individualisierung durch ein Firmenlogo oder eine besondere Farbkombination gewünscht wird, kann das Produkt nicht zurück gesendet werden.

6. Eigentumsvorbehalt

Für den Fall , dass der Kaufgegenstand vor vollständiger Bezahlung des Kaufpreises an den Käufer ausgefolgt werden sollte, bleibt er bis zur vollständigen Bezahlung des gesamten Kaufpreises samt Nebengebühren im alleinigen und unbeschränktem Eigentum des Verkäufers. Bis zu diesem Zeitpunkt ist der Käufer nicht berechtigt, über den Kaufgegenstand rechtsgeschäftlich zu verfügen. Solange das Eigentumsrecht des Verkäufers aufgrund des vereinbarten Eigentumsvorbehaltes besteht, trägt der Käufer für den ihm anvertrauten Kaufgegenstand die Gefahr des zufälligen Unterganges, des Verlustes oder der Beschädigung. Waren die noch nicht vollständig bezahlt sind dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Kosten sämtlicher Maßnahmen, die zur allfälligen Aussonderung des unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Kaufgegenstandes erforderlich sind hat der Käufer dem Verkäufer zu ersetzten.

7 . Mängel

Mängel des Kaufgegenstandes sind unverzüglich bei Lieferung desselben bzw. nach Erkennbarkeit schriftlich dem Verkäufer bekanntzugeben. In allen Fällen der Gewährleistung kann sich der Verkäufer bei Gattungsschulden von den Ansprüchen auf Aufhebung des Vertrages oder auf Preisminderung dadurch befreien, dass innerhalb einer angemessenen Frist von höchstens sechs Wochen die mangelhafte Sache gegen eine mangelfreie ausgetauscht oder im Falle des Preisminderungsanspruches in angemessener Frist in einer für den Käufer zumutbaren Weise eine Verbesserung durchgeführt oder das Fehlende nachgetragen wird.

8. Daten

Die Daten des Käufers werden nach den einschlägigen Bestimmungen des Datenschutzgesetztes in der EDV des Verkäufers gespeichert und der Käufer anerkennt, dass diese Daten für Zwecke der Buchhaltung und Kundenevidenz vom Verkäufer verwendet werden, wie zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs, zu Werbezwecken des Verkäufers und zur Erfüllung von gesetzlichen Vorschriften.

9 . Haftung/Schadensersatz

Bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch Produkte von WALLZ oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet WALLZ nach den gesetzlichen Bestimmungen. Für sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch WALLZ oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet WALLZ nach den gesetzlichen Bestimmungen. Schadensersatzansprüche für sonstige sind im Falle einfacher Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

10. Anwendbares Recht & Gerichtsstand

Diese Bedingungen unterliegen ausschließlich österreichischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag und dessen Verletzung, Beendigung oder Wirksamkeit ergeben, unterliegen dem Handelsgericht Linz.

11. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne oder mehrere Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.

 

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!